COSBOO Community

Fragen und Antworten aus der COSBOO-Community

Wie wird der "Finderlohn" berechnet?

Habe vor kurzem eine Geldbörse mit über 2000 Euro gefunden. Dank der enthaltenen Papiere, konnte ich auch den Besitzer ausfindig machen, und die Börse zurück geben. Doch ausser einem " Danke" hat er mir nichts gegeben. Gibt es da eine rechtl. Vorgabe über die Höhe des Finderlohns?
6 Antworten
 
17. 09. 2016
09:15 Uhr
bis 500 5% alles was mehr ist 10%
 
14. 09. 2016
19:00 Uhr
Finderlohn­ steht Dir zu, aber ich weiß nicht in welcher höhe
 
14. 09. 2016
14:22 Uhr
Also rechtlich steht einem ein finderlohn­ zu aber wieviel weiss ich nicht
 
14. 09. 2016
13:42 Uhr
ich finde man sollte Ehrlich sein und den fund abgeben. Erlichkeit­ währt am Längsten
 
14. 09. 2016
13:06 Uhr
da ist alles gesagt
 
14. 09. 2016
07:43 Uhr
Oh oh, da hättest aber mal die hand aufhalten sollen, denn rechtlich steht dir ein finderlohn­ zu. Anspruch auf Finderlohn­ gem. § 971 BGB. Und außerdem noch ein ersatz für finanziell­e aufwendung­en. „Ersatz für Aufwendung­en“ gem. § 970 BGB. Hat der Gegenstand­ einen höheren Wert als 500 EUR, so hat der Finder einen Anspruch auf 25 EUR und auf 3 % des über 500 EUR liegenden Gegenstand­swertes. quelle: j u r a r a t . d e / d e r - g e s e t z l i c h e - a n s p r u c h - a u f - f i n d e r l o h n - g e m - s s - 9 7 1 - b g b

Jetzt bei COSBOO anmelden, mitmachen und Punkte sammeln, die bares Geld wert sind.

Neu bei COSBOO? Registriere Dich!

Jetzt kostenlos registrieren Zum Gastzugang

Weitere aktuelle Fragen aus der COSBOO Community