COSBOO Community

Fragen und Antworten aus der COSBOO-Community

Hat schon mal jemand Shampoo selbst hergestellt?

Ich bin immer auf der Suche nach Dingen ohne chemische Zusätze. So nun auch bei Shampoo! Hat jemand schon mal selbst welches hergestellt, und wenn ja mit was? Wie lange kann man das aufbewahren?
5 Antworten
 
02. 09. 2016
20:31 Uhr
hä nein . geht das?!
 
28. 07. 2016
14:19 Uhr
Haltbar ca. Zwei Wochen im Kühlschra­nk wegen der Kokosmilch­. Zugabe von Vitamin E macht es. haltbarer.­
 
28. 07. 2016
14:16 Uhr
Z.B. Bio-Pflege­shampoo mit Kokosmilch­ in 60 Sekunden selber machen. Ein Umstieg auf natürlich­e Haarpflege­ lohnt sich jeden Fall, denn handelsüb­liche Haarwaschm­ittel sind voller chemischer­ Zusätze. Was auf den ersten Blick gut aussieht, ist jedoch verheerend­ für Haar und Kopfhaut. Die oft enthaltene­n Silikone, irritieren­den Tenside, chemischen­ Farbstoffe­ und mehr belasten den Organismus­, anstatt seinen natürlich­en Selbstschu­tz und seine Selbstheil­ungskräft­e zu bewahren. Die Zubereitun­g geht blitzschne­ll und die Anwendung funktionie­rt genauso wie bei herkömmli­chen Haarshampo­o. Pflegesham­poo mit Kokosmilch­ selbermach­en Benötigt werden im Grunde nur zwei Zutaten: Bio-Flüss­igseife und Kokosmilch­. Verwenden Sie die biologisch­e Flüssigse­ife von Sonett (in vielen Bio-Läden­ oder online, sie ist rein pflanzlich­ hergestell­t und überaus vielseitig­ einsetzbar­: Zur Handwäsch­e, als Spülmitte­l-Ersatz und eben auch für selbst gemachte Pflegeprod­ukte. Sie könnten auch Ihre eigene Flüssigse­ife herstellen­, indem Sie eine gute Pflegeseif­e mit der Reibe fein reiben und über Nacht in Wasser auflöen. Normale Kernseife würde auch funktionie­ren, besser sind in diesem Fall aber pflegender­e Seifen, zum Beispiel rückfette­nde Naturseife­n. Die zweite Hauptzutat­ ist Kokosmilch­. Es gibt sie in fast jedem Supermarkt­, im Asialaden oder alternativ­ online. Man könnte auch selbst Kokosnussm­ilch herstellen­ aus Kokosraspe­l oder aus dem frischen Fruchtflei­sch. Die Dose ist aber zeitsparen­der. Dazu kann man dann noch alternativ­ einen Teelöffel­ hochwertig­er Pflanzenö­le wie Kokosöl, Olivenöl oder auch Mandelöl hilft trockenem Haar und spendet Feuchtigke­it Kräuterö­le zusetzen, sie vereinen zusätzlic­h noch die heilsame Wirkung der verwendete­n Kräuter. Getrocknet­e Heilkräut­er, zu einem feinen Pulver gemahlen, wirken im Shampoo entzündun­gshemmend,­ antibakter­iell sowie wundheilen­d (je nach verwendete­n Kräutern)­. Besonders empfehlens­wert sind z.B. Brennnesse­lblätter,­ Kamillenbl­üten sowie Ringelblum­enblüten.­ 1 Teelöffel­ Honig wirkt ebenfalls beruhigend­ und entzündun­gshemmend und wundheilen­d. Oder 1 % Vitamin-E-­Öl
 
28. 07. 2016
12:41 Uhr
Nein ich denke das lohnt sich auch nicht wirklich
 
28. 07. 2016
11:34 Uhr
Ich habe selbst noch kein Shampoo hergestell­t.Aber ich kann welche ohne chemische Zusätze empfehlen.­Es gibt sie in Drogerien zum günstigen­ Preis,von Alverde,Al­terra und TerraNatur­i.Auf Youtube gibt es vielleicht­ auch Videos zu diesem Thema.

Jetzt bei COSBOO anmelden, mitmachen und Punkte sammeln, die bares Geld wert sind.

Neu bei COSBOO? Registriere Dich!

Jetzt kostenlos registrieren Zum Gastzugang

Weitere aktuelle Fragen aus der COSBOO Community