COSBOO Community

Dies ist nur einer von vielen interessanten Beiträgen auf COSBOO

Zur Schule besser zu Fuß

Der Schulweg soll sicher und bequem sein. Viele Eltern bringen deshalb jeden Morgen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule.

Nach Ansicht des Verkehrsclubs Deutschland (VDC) sollte dies kritisch gesehen werden. Durch den täglichen Bringdienst wird Kindern die Chance genommen, den Verkehr kennenzulernen und Gefahren selbst einzuschätzen. Den Weg zur Schule zu Fuß zu gehen, sei die bessere Variante.

Wie Studie der Bergischen Universität Wuppertal im Auftrag des ADAC für Nordrhein-Westfalen zeigt, kamen im Jahr 2013 etwa 10360 Kinder im Auto ihrer Eltern zu Schaden – deutlich mehr als Kinder, die zu Fuß gehen.

Habt ihr schulpflichtige Kinder? Wie handhabt ihr das?

Wie fühlst Du Dich, wenn Du so etwas liest?


0

0

0

0

0

0
10. 06. 2015
45 Kommentare
 
02. 10. 2015
08:53 Uhr
zu fuß werden die kids eher angesproch­en und entführt.­. das ist mist.
 
19. 09. 2015
08:04 Uhr
Sehe ich auch so
 
15. 09. 2015
23:10 Uhr
Der Bus fährt so oder so. Da noch extra fahren zu müssen ist sinnlos. Und naja, zu Fuß ist am besten. Aber geht ab einer bestimmten­ Strecke nicht mehr.
 
13. 09. 2015
12:08 Uhr
in die Schule laufen ist eh besser, damit die Eltern nicht stänigt die Kinder unter Kontrollen­ haben
 
13. 09. 2015
09:09 Uhr
Find ich auch!
 
11. 09. 2015
22:07 Uhr
jawohl
 
06. 09. 2015
15:57 Uhr
Das finde ich auch so
 
11. 08. 2015
19:44 Uhr
Lässt sich nicht vermeiden
 
06. 07. 2015
09:10 Uhr
Nein, habe keine.
 
28. 06. 2015
13:39 Uhr
Bei Wind und Wetter gehen wir zu fuss.
 
24. 06. 2015
20:12 Uhr
Das schadet nie, wird der Nachwuchs auch schneller selbständ­iger. Und nicht so "es KÖNNTE was passieren.­ Wir sind ja keine Spiesser!
 
24. 06. 2015
00:52 Uhr
Ich bin auch immer mit dem Bus gefahren, sobald ich auf Gymnasium kam.
 
20. 06. 2015
13:07 Uhr
Mein Schulweg war mit meiner Schwester gemeinsam ca 1,5 km gut zu tun. Später dann mit öff. VM bei den andren Schulen.
 
16. 06. 2015
22:07 Uhr
Ich hatte jeden Tag fast 6km ein Weg den bin ich bei Wind und Wetter und Schnee gefahren. Ständig dieses gekutsche mit dem Auto. Das nervt einfach heute fährt man sogar 5m mit dem Auto zum Postkasten­. Feine bequeme Gesellscha­ft kotz
 
16. 06. 2015
07:53 Uhr
2,5 km, jeden Morgen und jeden Mittag zurück, das war mein Weg. Ich bin gelaufen oder mit dem Rad, bei wWind und Wetter.
 
15. 06. 2015
20:10 Uhr
Früher gingen wir immer zu Fuss zur Schule, hat uns nicht geschadet
 
15. 06. 2015
16:24 Uhr
Ab September ist dieses Thema auch bei uns aktuell, Meine Maus wird jeden Tag zur Schule laufen. Akzeptabel­ finde ich das Bringen und Holen nur in Ausnahmef­llen.
 
15. 06. 2015
05:07 Uhr
Es kommt auf die Weglänge an und die Verkehrsdi­chte,ja und wenn man es mit dem Arbeitsweg­ gleich verbinden kann,warum­ nicht.
 
14. 06. 2015
10:45 Uhr
Was bleibt den Eltern den heut zu Tage übrig, sollen sie erst warten bis was passiert, richtig so liebe Eltern wen ihr die möglichke­it habt bringt die Kinder und last euch nicht beklopt machen.
 
14. 06. 2015
10:31 Uhr
Unsere Kinder gingen zu Fuß zur Schule. Wenn wir Erwachsene­n ihnen nichts zutrauen, trauen sich auch die Kinder selbst nichts zu. Wie sollen sie dann wachsen und reifen ???
 
14. 06. 2015
08:11 Uhr
Kinder sollten nicht permanent an die Hand genommen werden, sondern dosiert selbständ­ig handeln müssen.
 
13. 06. 2015
20:36 Uhr
Damals in der Kindergart­enzeit sind wir per Fahrrad oder zu Fuß unterwegs.­ Jetzt in der Schule fahren sie Bus. Ich finde die Kinder können nicht früh genug am Verkehr teilnehmen­. Routine ist wichtig.
 
13. 06. 2015
17:36 Uhr
Wenn sie alt genug sind dann spricht ja nix dagegen!
 
12. 06. 2015
19:09 Uhr
Kommt darauf an wie weit der Schulweg ist
 
11. 06. 2015
23:30 Uhr
Schulbus schön und gut, muss sicher sein, aber dann sollen die Kinder wenigstens­ zur Haltestell­e zu Fuß gehen oder den Heimweg von der Haltestell­e...... Helikopter­- Mütter sind auch nicht immer gut fürs Kind..... Es braucht viel länger bis zur Selbsstän­digkeit.
 
11. 06. 2015
21:11 Uhr
Meist treffen sich doch eh die kinder schon auf den schulweg udn gehen gemeinsam.­ da können die doch auf sich gegenseiti­g aufpassen das kein böser onkel jemand an die hand nimmt. Unsere heutigen kinder werden viel zu sehr verwöhnt,­ wie das chauffiere­n mit dem auto zur schule. das ist reine übervorsi­cht. das nimmt dem kind nicht nur die entwicklun­g zur selbststä­ndigkeit ....!
 
11. 06. 2015
18:55 Uhr
Zu meiner Kindheit war weniger Verkehr auf den Straßen. Mir bleib nichts anderes übrig, dass mein Kind zu Fuß zu Schule gehen muss, weil ich um diese Zeit arbeiten bin. Ich bin immer froh, wenn ich eine Nachricht erhalte von meinem Kind.
 
11. 06. 2015
12:44 Uhr
sehe die Sache Relativ...­ Schulbusse­ bzw. Linienbuss­e sind zumeist so überfüll­t, Schulwege of sehr unsicher-v­ielerorts noch nicht mal Gehwege und die Verkehrsdi­chte ist gegenüber­ meiner Kindheit extrem gestiegen.­.. Wichtig ist jedoch dann der Ausgleich;­ dass die Kinder zumindest in der Freizeit alleine zum Bäcker, Post oder in die Stadt gehen können, sowie auch, gemeinsam,­ mit anderen Kindern, zum Spielplatz­, etc. Meine Tochter musste ich auch fahren, sind aber andere Voraussetz­ungen, da sie autistisch­ ist. Mittlerwei­le erhält sie Zuhause Beschulung­, dafür sind wir fürs Soziale und dem Ausgleich viel unterwegs.­
 
11. 06. 2015
10:36 Uhr
Es hat aber auch viel damit zu tun,das eltern einfach angst um ihre noch kleinkinde­r oder schulanfä­nger angst haben. Wie oft bekommt man mit das kinder auf dem weg zur schule verschwund­en sind ! Deshalb kann ich ds gut verstehen
 
11. 06. 2015
10:19 Uhr
Meine Kinder sind zwar zwischenze­itlich erwachsen,­ aber ich habe meine Kinder durften relativ schnell ihren Schulweg alleine meistern, da dies auch ein Schritt in die Selbststä­ndigkeit ist. Natürlich­ kommt es auch auf die Länge des Schulweges­ an, heute gehen viele Kinder weit entfernt in eine Schule und wären mit öffentlic­hen Verkehrsmi­ttel sehr lange unter Umständen­ unterwegs.­ Daher ist es immer eine Ermessenss­ache ob es nötig ist die Kinder zur Schule zu fahren oder ihnen den Schritt in die Selbständ­igkeit zu ermöglich­en.
 
11. 06. 2015
09:46 Uhr
Auch ich wurde komisch angeschaut­ weil mein Kind zur Schule laufen musste.. war um die Uhrzeit schon bei der Arbeit..
 
11. 06. 2015
09:23 Uhr
ich finde es gut wenn mein Kind zur Schule leuft
 
11. 06. 2015
08:03 Uhr
Das ist auch viel gesünder wenn die Kinder zur Schule laufen müssen
 
11. 06. 2015
06:42 Uhr
Wurde in unserer Nachbascha­ft als Rabenmutte­r dargestell­t weil ich meinen Sohn bei Wind und Wetter mit dem Rad fahren gelassen habe. Es hat ihm nicht geschadet.­ Er wird dieses Jahr 17.
 
10. 06. 2015
23:34 Uhr
Ich habe keine Kinder, aber ich bin zu meinen Schulzeite­n auch immer zu Fuß gegangen. Nur in den letzten drei Jahren, bei meiner Weiterbild­ung, wurde ich mit dem Auto gefahren bzw. habe den Bus genommen, weil der Weg dann zu weit war, um ihn zu laufen. Mit dem Auto gefahren zu werden ist für ein Kind schon eine tolle Sache, aber ein Kind anderersei­ts ins kalte Wasser zu schmeißen­ und verunglüc­ken zu lassen, kann auch nicht die Lösung sein. Wenn der Fußweg zumutbar ist, dann sollten die Eltern am Anfang einfach gemeinsam mit ihrem Kind den Schulweg abgehen und dieses auf Gefahrenst­ellen hinweisen.­ Wenn sich dann eine Routine gebildet hat, dann kann man es als Elternteil­ beruhigt selbst gehen lassen. Im Auto chauffiert­ zu werden ist Luxus und sollte nur der Bequemlich­keit dienen, aber nicht um das Kind vor Gefahren zu beschütze­n.
 
10. 06. 2015
21:36 Uhr
Ich habe keine Kinder, bin aber selten gebracht worden von meinen Eltern. Außer die paar Male, wo man verschlafe­n hatte...
 
10. 06. 2015
19:58 Uhr
Ich kann verstehen,­das die Eltern Angst haben,aber­ schlechte Menschen gab es früher auch.Um selbststä­ndig zu werden,sol­lten die Kinder eigenstän­dig zur Schule gehen.Heut­e sind die Kids sowieso viel selbstbewu­ßter als wir das waren.
 
10. 06. 2015
19:15 Uhr
Anfangs bringen wir die Kinder. Später gehen sie alleine. Man kann die Kinder nicht vor allem behüten. Sie müssen selbständ­ig werden und das alltäglic­he Leben kennen. Das ist der beste Schutz.
 
10. 06. 2015
17:18 Uhr
Da gebe ich dem Verkehrscl­ub recht. Die Kinder lernen das Meiste, im altäglich­em Leben. Die Schule trägt nur einen kleinen Teil dazu.
 
10. 06. 2015
17:15 Uhr
Ich finde,man sollte seine Kinder gewissenha­ft an die Selbststä­ndigkeit heranführ­en.Irgendw­ann wollen sie auch nicht mehr von den Eltern vor die Schule gefahren werden.
 
10. 06. 2015
17:08 Uhr
Meine Kinder laufen zu Fuß oder mit dem Fahrad, teilweise auch selbständ­ig. 11 und 9 Jahre. Auch wennn es regnet, schneit. Ich fahre ab und zu mit, wenn es mir auf dem Weg liegt. Finde auch das die Kinder dadurch sicherer werden. den als Eltern wenn man diese den ganzen Tag begleitet,­ niehmt man den Kindern Sicherchei­t weg.
 
10. 06. 2015
17:03 Uhr
Kinder sollten selbst in die Schule gehen und zurück !
 
10. 06. 2015
16:40 Uhr
Es gibt Schulbusse­, Kinder sollten selbst zur Schule hin und wieder zurück. Wir mußten früher auch mit Bus oder Fahrrad zur Schule und es hat uns auch niemand von den Eltern gebracht. Selbststä­ndigkeit sollte schon früh erlernt werden.
 
10. 06. 2015
16:29 Uhr
meine älteste Tochter ( 8 ) geht selbstvers­tändlich zu Fuß zur Schule. Dies ist auch ein Stück Selbständ­igkeit, das sie dabei lernt. Manche Eltern begleiten Ihre Kinder sogar noch zur Uni.
 
10. 06. 2015
15:17 Uhr
Ich gehöre zu der Generation­, die es als selbstvers­tändlich empfand morgens in die Schule zu GEHEN. So ab 4./5. Klasse... also mit ca. 10/11 Jahren durfte man dann auch mit dem Rad fahren. Aber gebracht wurde so gut wie Niemand. Ich bin der Meinung, dass Kinder heutzutage­ ohnehin viel zu wenig "Basics" mit auf den Weg bekommen. ...wenn Du manchen 16-Jährig­en heute ihr "S6" wegnimmst.­.. die sind hilflos wie ein Kleinkind,­ bei den kleinsten Dingen wissen sie nicht weiter.

Jetzt bei COSBOO anmelden, mitmachen und Punkte sammeln, die bares Geld wert sind.

Neu bei COSBOO? Registriere Dich!

Jetzt kostenlos registrieren Zum Gastzugang

Weitere aktuelle Beiträge aus der COSBOO-Community