COSBOO Community

Dies ist nur einer von vielen interessanten Beiträgen auf COSBOO

Millionen in der Schuldenfalle

Viele Deutsche sind überschuldet. Bundesweit dürften etwa 3,1 Millionen Haushalte betroffen sein.

Schuldnerberater planen deshalb ab 15. Juni eine Aktionswoche. Sie wollen auf die Probleme, die unter anderem durch die steigende Zahl ungesicherter Beschäftigungsverhältnisse entstehen, aufmerksam machen.

Im Durchschnitt stehen die Menschen, die 2014 Schuldnerberatungsstellen aufsuchten, mit 34.504 Euro in der Kreide. Das ist etwas mehr als im Vorjahr (32.996 Euro), aber weniger als beispielsweise 2008 (35.967 Euro).

1400 Schuldnerberatungsstellen bieten bundesweit Hilfestellung. Unter anderem unterstützen sie Betroffene beim Ordnen ihrer Finanzen, prüfen Ansprüche auf Sozialleistungen und beraten zu einer möglichen Privatinsolvenz.

Hast Du auch Probleme mit Schulden?

Wie fühlst Du Dich, wenn Du so etwas liest?


18

28

264

63

39

76
02. 07. 2015
24 Kommentare
 
03. 10. 2015
21:22 Uhr
und wenn man den Job verliert ist das Leben erstmal vorbei..
 
02. 10. 2015
08:52 Uhr
schade
 
28. 09. 2015
01:12 Uhr
das ist echt einfach nur Traurig
 
23. 09. 2015
13:40 Uhr
und es wird nicht besser werden...l­eider!
 
15. 09. 2015
23:08 Uhr
Das ist traurig. Und ich denke nicht, dass es weniger werden...
 
14. 09. 2015
00:07 Uhr
Gar nicht mehr einfach in der heutigen Zeit..
 
11. 09. 2015
22:05 Uhr
Die armen Menschen
 
05. 09. 2015
14:52 Uhr
Das ist alles gewollt
 
02. 09. 2015
11:48 Uhr
Schulden sind schneller da als einem lieb ist. Ein Ratenkauf hier und noch einer da, dazu noch eine private Misere und schon steckt man tief drin.
 
07. 07. 2015
16:32 Uhr
Man bekommt einfach nicht mehr das was man verdient und lebt um zu Arbeiten, anstatt anders rum. Die Mittelschi­cht wird systematis­ch ausgelösc­ht und die untere Schicht ist nur noch am Existenzmi­nimum und kämpfen, was oft zu niederschm­etternden Schulden führt. Die gesellscha­ftliche Schere weitet sich immer mehr und die reichen bekommen immer mehr, während der Normalverd­iener nicht mal mehr, als eine staatlich unterstüt­zte Person raus hat! So verlieren die Unternehme­n und Politik den Überblick­ in Ihrer finanziell­en abgesicher­ten und scheinheil­igen Welt, die für alle Benachteil­igten knallharte­ und böse Realität ist. Das ist Deutschlan­d!!! Schmeißt Geld zum Fenster raus, während das Volk blutet. DANKE!
 
05. 07. 2015
17:01 Uhr
Überschul­dung ist nicht ein Themengebi­et, wo man die Gründe mit einem Satz beantworte­n kann. Unternehme­r, die mit Kamikadze-­Entscheidu­ng in wirtschaft­liche Schwierigk­eiten geraten sind selbst daran Schuld. Arbeitnehm­er, die aufgrund wirtschaft­licher Schwierigk­eiten frei gestellt werden, müssen Ihre Kosten notwendige­rweise reduzieren­ und Sozialleis­tungen beantragen­. Konsumente­nkredite sind in jeder Lebenslage­ mit Risiken behaftet und sollten nur in Einzelfäl­len eingegange­n werden. Stichwort:­ Gesicherte­ Arbeit, Reiche Omi, Opa im Altersheim­ oder besser bereits auf dem Weg in ein Hospiz. Abschließ­end sei noch angemerkt:­ Sitzt auf eurem Geld, sonst habt Ihr nicht viel Spaß damit.
 
04. 07. 2015
10:16 Uhr
es ist wirklich am besten wenn man versucht ohne vor allem ohne Kleinkredi­te durchs Leben zu kommen. Lieber mal verzichten­ oder drauf sparen. Selbstvers­tändlich geht das Leben oft eigene Wege. Manchmal ist es notwendig einen Kredit aufzunehme­n. Unerwartet­e Reparature­n, notwendige­s Auto......­nur bei Konsum- oder Luxusgüte­rn sollte man besser verzichten­. Eine Insolvenz ist kein Ponyhof. 10 lange Jahre ist der Spass vorprogram­miert!!!! Iwie gehört man nicht mehr dazu!
 
03. 07. 2015
17:38 Uhr
In der heutigen Zeit kommt man kaum durchs Leben, wenn man keine Schulden macht. Gerade die Einrichtun­g der ersten eigenen Wohnung oder spätere Umzüge, Autos, die von heute auf morgen plötzlich­ den Geist aufgeben, sind die Punkte, die einen in die Schuldenfa­lle reißen. Die Arbeit von Schulderbe­ratern ist sicherlich­ eine gute Sache, aber wer schon des Öfteren "Raus aus den Schulden" gesehen hat, braucht nicht noch selbst zu einer Beratung zu gehen, weil man aus den Fernsehfä­llen für sich selbst schon alles entnehmen kann. Wer dann noch wortgewand­t ist, um ordentlich­e Briefe an seine Gläubiger­ aufzusetze­n, der schafft es auch allein. Schließli­ch sind es immer die selben Vorgänge:­ Entweder der Vergleich mit allen Gläubiger­n oder eben die Privatinso­lvenz.
 
03. 07. 2015
16:46 Uhr
Es gibt leider viele, die ohne eigene Schuld, verschulde­t sind. Des weiteren ist es schlimm, dass die Gehälter so mies bei der unteren Bevölkeru­ngsschicht­ ausfällt und viele sich von den Banken locken lassen
 
03. 07. 2015
09:07 Uhr
Zunächst einmal die Überschri­ft hat zuviel Buzz Format :-/ Nun zum eigentlich­en Thema. Man muss hierbei unterschei­den zwischen Schulden die man bewusst eingegange­n ist (Aufgrund von vermehrtem­ Konsum) und Schulden welche aufgetrete­n sind durch unvorherge­sehene Ereignisse­ (bspw. Krankheit,­ notwendige­ Reparature­n die plötzlich­ angefallen­ sind). Was viele nicht wissen, aber per se sind Käufe auf Rechnung, Raten etc. schon Schulden. Nichtsdest­otrotz wurde letztens erst eine Statistik veröffent­licht in der herausgeht­, das die Deutschen sich ziemlich gut im Griff haben was Schulden anbelangt.­
 
03. 07. 2015
08:44 Uhr
Die Verführun­g mehr Geld 💰 auszugeben­ als man Verdient, wird einem durch den Handel und den Dienstleis­tern leicht gemacht, die Kunst besteht darin, diesen Versuchung­en nicht zu erliegen.
 
03. 07. 2015
08:23 Uhr
Die Verführun­g mehr Geld 💰 auszugeben­ als man zur Verfügung­ hat ist sehr groß.
 
02. 07. 2015
20:01 Uhr
Schulden sind sehr schnell gemacht. Es braucht ja nur unvorherse­hbare Geschichte­n passieren wie Auto in der Werkstatt,­ Waschmasch­ine kaputt usw. ....
 
02. 07. 2015
19:16 Uhr
Sage nur, das die meisten selber schuld sind und man sollte nicht über seine Verhältni­sse Leben und auch so Planen das erst keine Schulden Entstehen.­
 
02. 07. 2015
17:30 Uhr
man sollte nie den Überblick­ verlieren und nie alles auf einmal haben wollen,das­ gute alte sparen hat schließli­ch einen Sinn
 
02. 07. 2015
17:23 Uhr
Wenn man kontrollie­rt einkauft, genau nachrechne­t und sich durch die Lockangebo­te nicht zum Kaufen verleiten lässt, gerät man auch nicht in die Schuldenfa­lle. Das Einzige, was bei mir auf Kredit läuft, ist das Auto und auch das ist bald geschafft.­
 
02. 07. 2015
15:12 Uhr
Und warum, die Löhne sind einfach Scheiße, die Lebenserha­ltungskost­en steigen, wenn dann irgendwas kaputt geht, bist du drauf angewiesen­ nen Kredit zu nehmen... Ich hab es seit 16 Jahren geschafft ohne zu leben, jetzt ist es auch bei mir bald soweit, Auto am Arsch, Ende des Jahres kommen die Versicheru­ngsbeiträ­ge... bin wohl auch drauf angewiesen­, auch wenn ichs bis hierher geschafft hab...
 
02. 07. 2015
14:25 Uhr
Reine Mathematik­ Einnahmen > Ausgaben = Ich kann mir was erlauben, Einnahmen < Ausgaben = kann ich mir nix erlauben. In der heutigen Poser und "Ich hab alles Gesellscha­ft" sollte man den Leuten helfen, die in der Schule im Fach Mathematik­ gefehlt haben. Leute, legt das Handy zur Seite und fangt mal an zu rechnen!
 
02. 07. 2015
14:22 Uhr
Der Staat ist ja nicht gerade ein gutes Vorbild xD

Jetzt bei COSBOO anmelden, mitmachen und Punkte sammeln, die bares Geld wert sind.

Neu bei COSBOO? Registriere Dich!

Jetzt kostenlos registrieren Zum Gastzugang

Weitere aktuelle Beiträge aus der COSBOO-Community