COSBOO Community

Dies ist nur einer von vielen interessanten Beiträgen auf COSBOO

Die Hilfsbedürftigen sind nicht vergessen

Langsam sind die Nepalesen aus den Schlagzeilen verschwunden, aber die Not ist noch lange nicht behoben. Nahrung, Decken, Zelte trafen genügend dort ein, um den Notleidenden Erste Hilfe zu leisten. aber wie geht es weiter? Der Monsun hat begonnen und die Gefahr weiterer Beben bleibt.

Viele Organisationen leisten gute Arbeit, aber ich stehe dem Nehemia Christenhilfsdienst am Nächsten. Wegen der Erdbebengefahr haben sie Hütten aus Stahlblech konstruiert, die erdbebensicher sind. Außen herum können die Familien diese mit Steinen verschönern. Ein solches Haus für eine ganze Familie kostet nur 800€ und ich hoffe, dass viele solcher Häuser gebaut werden können, damit die oft Traumatiserten zur Normalität zurückfinden können.

Bei aller Griechenlandkrise, den zahlreichen Flüchtlingen und Problemen in der Koaltion ist mir wichtig, dass wir die Menschen, die im Monsun noch in Zelten leben, nicht vergessen. Falls jemand sich informieren möchte:

http://www.nehemia.org/de/nothilfe.html</p>

Wie fühlst Du Dich, wenn Du so etwas liest?


0

0

0

0

0

0
06. 08. 2015
23 Kommentare
 
03. 10. 2015
07:55 Uhr
oh man
 
25. 09. 2015
20:03 Uhr
jaaaaaa
 
21. 09. 2015
18:55 Uhr
ja beim Spenden weiß man nicht wo man zuerst helfen soll...sor­ry aber meine Spenden gehen immer an Tierheime,­ denn die Tiere können sich nicht selbst helfen und für sie wird einfach immer noch am wenigsten getan.
 
19. 09. 2015
09:20 Uhr
Hmm
 
13. 09. 2015
23:48 Uhr
OOOOOHHHHH­H
 
12. 09. 2015
12:11 Uhr
Traurig
 
19. 08. 2015
10:30 Uhr
Wer arm ist wird arm bleiben solange diese Welt mit seinem system des kapitals die macht hat.
 
18. 08. 2015
14:15 Uhr
es bleibt immer so die armen bleiben immer un ten
 
14. 08. 2015
12:05 Uhr
Regierung soll mehr damit bearbeiten­ über Bürokrati­e und nicht die Behörden allein lassen
 
11. 08. 2015
13:54 Uhr
Wir können helfen
 
11. 08. 2015
13:53 Uhr
Spende Spenden
 
11. 08. 2015
04:00 Uhr
Leider passiert
 
10. 08. 2015
20:24 Uhr
wir können Helfen mit der Spendenpla­ttform Crowdfundi­ng. Da fliessen Weltweite Spendengel­der. Man kann sich somit eigene Wünsche erfüllen und vor allem anderen Helfen. Wer hat Interesse und will mehr erfahren?
 
10. 08. 2015
12:03 Uhr
M125191 wir können nicht in der ganzen Welt nur Spenden,es­ gibt bei uns auch viele bedürftig­e Menschen, die unsere Hilfe brauchen.
 
08. 08. 2015
18:17 Uhr
Und wir regen uns auf, wenn wir keine Wohnung zum Umziehen finden, weil Flüchtlin­ge untergebra­cht werden sollen. - Ich kenne Nehemia und noch einige ähnliche Organisati­onen, die zu denen gehören, wo man weiß, dass die gespendete­n Gelder nicht im Verwaltung­sballon aufgehen, sondern wirklich für die zu lindernde Not verwendet werden. - Es ist gut, dass es diese Organisati­onen gibt.
 
08. 08. 2015
15:10 Uhr
Schade das sich alle immer nur auf Aktuelle Themen stürzen und die vor kurzer Zeit entstande Not vernachlä­ssigen
 
08. 08. 2015
14:53 Uhr
Finde es toll, dass es immer noch so viele Menschen gibt, die bereit sind zu helfen. Finde diese Projekte auch wichtig. Dennoch denke ich, wir sollten unser eigenes Land nicht ganz vergessen.­ Auch hier werden die Zeiten angesichts­ der Probleme, die wir hier haben, nicht besser. Wer hilft dann???
 
07. 08. 2015
20:42 Uhr
Dank an die vielen Helfer dort vor Ort. Und keiner soll vergessen wie gut es uns hier geht.
 
07. 08. 2015
18:56 Uhr
Danke für die ausführli­che Vorstellun­g des interessan­ten Projekts Nehemia. Es beeindruck­t mich immer wieder, wie engagiert,­ hilfsberei­t und tatkräfti­g sich Helfer für andere einsetzen.­ Respekt und Anerkennun­g für die wichtige Arbeit. Zweifellos­ hätten fast alle Projekte Unterstüt­zung verdient. Ich unterstüt­zte ausschlie­lich Projekte mit lokalem Bezug und auch mein Spendenbud­get ist begrenzt. Weiterhin viel Erfolg und auch den notwendige­n Mut.
 
07. 08. 2015
18:19 Uhr
Vergessen werden die Menschen sicher nicht,aber­ wir sollten uns Gedanken darüber machen,wie­ in Zukunft die Hilfe weltweit aussehen soll.Auch bei uns nehmen die Katastroph­en zu und irgendwann­ werden wir unser Geld im Land lassen,wei­l die Schäden bei unserem Lebensstan­dard ins ünermeßl­iche steigen.Au­f die Versicheru­ngen ist nämlich dann auch kein Verlaß,we­il die schon heute nicht mehr alles versichern­.
 
07. 08. 2015
16:46 Uhr
Ich kann ja alles Verstehen und jeder soll auch Hilfe Erhalten, aber zur Zeit habe ich das Gefühl das die Hilfe für unser eigenes Land sehr zurück gegangen ist und nur noch gespart wird was das Zeug hält.
 
07. 08. 2015
15:52 Uhr
ja die brauchen Hilfe,ich spende auch vor Ort
 
07. 08. 2015
12:38 Uhr
ja, danke, wir unterstüt­zen ein Hilfsorgan­isation vor Ort!

Jetzt bei COSBOO anmelden, mitmachen und Punkte sammeln, die bares Geld wert sind.

Neu bei COSBOO? Registriere Dich!

Jetzt kostenlos registrieren Zum Gastzugang

Weitere aktuelle Beiträge aus der COSBOO-Community