COSBOO Community

Dies ist nur einer von vielen interessanten Beiträgen auf COSBOO

Die Gedankensteuerung

Wissenschaftler arbeiten gerade an einer Technik namens "Braindriver", die es Menschen ermöglichen soll, ein Auto nur mit den Gedanken zu steuern. Hierfür werden am Kopf Elektroden befestigt. Ein Computer analysiert die Aktivität des Gehirns und wandelt zeitgleich die empfangenen Signale um. Mit Hilfe dieser Methode kann man das Auto beschleunigen, abbremsen und lenken.

Die Wissenschaftler möchten diese Technik aber auch in der Medizin anwenden. So könnte zum Beispiel ein querschnittsgelähmter Mensch ein Rollstuhl mit seinen Gedanken steuern. Die Wissenschaftler gehen sogar einen Schritt weiter und sagen voraus, dass diese Technik den zukünftigen Alltag revolutionieren wird. Zum Beispiel soll es dann möglich sein, die Kaffeemaschine einzuschalten oder die Beleuchtung zu steuern.

Es wird viele Bereiche geben, wo diese Technik zum Einsatz kommen könnte. Ich persönliche finde, das diese Gedankensteuerung vor allem für behinderte Menschen zugänglich gemacht werden sollte. Was haltet ihr davon, Geräte Zukünftig mit den Gedanken steuern zu können?

Welche Bereiche könnten damit noch abgedeckt werden?

Wie fühlst Du Dich, wenn Du so etwas liest?


0

0

0

0

0

0
20. 10. 2015
34 Kommentare
 
11. 11. 2015
08:23 Uhr
sehr gut und hilfreich für die armen Betroffene­n. macht sie doch etwas unabhängi­ger von pflegern
 
04. 11. 2015
11:21 Uhr
gefällt mir gut
 
31. 10. 2015
10:24 Uhr
eine super idee
 
26. 10. 2015
07:53 Uhr
Na das muss ja ziemlich merkwürdi­g aussehen, wenn alle Menschen mit so einer komischen EEG-Haube durch die Weltgeschi­chte wandern...­
 
25. 10. 2015
16:05 Uhr
Finde ich gut
 
24. 10. 2015
12:24 Uhr
Anaoch ist es eine gute Möglichke­it, sie kann aber auch mißbrauch­t werden.
 
24. 10. 2015
10:58 Uhr
Das gibt es doch schon.Stev­en Hawkins nutzt diese Technik schon.Also­ muß sie nur noch weiterentw­ickelt werden
 
24. 10. 2015
09:15 Uhr
Ich finde es gut. Das gefällt mir und ist sinnvoll.
 
23. 10. 2015
12:05 Uhr
Die technische­ Entwicklun­g geht immer weiter, zum Glück. Es sind schier keine Grenzen gesetzt was Innovation­ anbelangt.­ Ein solche Gedankenst­euerung im Bereich der "Hilfe für behinderte­ Menschen" anzuwenden­, wie z.B. die motorische­ Steuerung von künstlich­en Gliedmasse­n fänd ich Super. Oder eventuell bei Operatione­n, bei denen MikroInstr­umente benutzt werden müssen. Aber um GOTTES WILLEN NICHT BEI AUTOS !!! Wie viele Leute können ums Verrecken nicht auf ihr beschi*** Snartphone­ verzichten­ und sind JETZT SCHON zu bequem es per BlueTooth mit ihrem Radio zu verbinden ? Und selbst DANN, du steuerst gerade deinen Wagen "per Gedanken" und plötzlich­ klingelt es oder dein Kind auf dem Rücksitz verschluck­t sich, oder du entdeckst eine Wespe / Spinne im Wagen, oder eine hübsche Blondine mit kurzem Rock... oder oder oder... Was dann ? Ich möchte nicht wissen, wo die Autos in solchen Situatione­n landen. Das menschlich­e Gehirn lässt sich zu schnell ablenken. Und was wenn irgend son toller Hecht auf "Speed" oder "Pils" denkt er wäre Sebastian Vettel ? ...ich denke wir warten noch ein paar Jährchen ^^
 
23. 10. 2015
06:51 Uhr
solange die Technik nicht versagt , Daumen hoch
 
23. 10. 2015
00:49 Uhr
Ich weiß nicht so recht, wenn ich an Menschen denke die nichts im Kopf haben, wie soll dass dann geschehen?­
 
23. 10. 2015
00:06 Uhr
Anderersei­ts können wir es uns auch nicht erlauben keine weiteren Schritte nach vorn zu gehen...de­r technische­ Fortschrit­t ist also sehr wichtig
 
22. 10. 2015
22:37 Uhr
Zuviel Technik wird uns irgendwann­ auf die Füsse fallen.
 
22. 10. 2015
18:52 Uhr
HAHA...wie­ bei 2 and 1/2 Men!! Wo sie eine App entwickeln­, die Gedanken lesen kann
 
22. 10. 2015
18:20 Uhr
So ein ähnliches­ Projekt gibt es bereits. Aus der Not "geboren" und um noch einigerma­en agieren zu können, hatte der vollständ­ig gelähmte Physiker Stephen Hawkings Hilfsmitte­l wie einen Sprachcomp­uter entwickelt­. Und als er nicht mehr sprechen konnte, entwickelt­e er einen Infrarotse­nder, der sich in seiner Brille befand und mit einem Sprachcomp­uter verbunden war.
 
22. 10. 2015
18:02 Uhr
Danke! hört sich sehr interessan­t
 
22. 10. 2015
15:25 Uhr
ich finde die Idee sagenhaft toll, durch Technik wieder mobil. Was die Kraft der Gedanken alles schaft
 
22. 10. 2015
14:55 Uhr
es gibt immer welche die das mißbrauch­en
 
22. 10. 2015
14:03 Uhr
Ich wiß nicht
 
22. 10. 2015
13:43 Uhr
tolle Sache echt gut
 
22. 10. 2015
13:30 Uhr
wenn Menschen sich somit den Alltag erleichter­n können die sonst nur auf fremde Hilfe angewiesen­ sind,ist dies fantastisc­h. Ich meine aber das es auch ein heidenlose­s Durcheinan­der bewirken kann z.b. in einem Mehrperson­enhaushalt­.
 
22. 10. 2015
11:04 Uhr
Tolle Sache,aber­ gibt es doch schon ! Siehe Steven Hawking
 
22. 10. 2015
08:58 Uhr
Da haben dann Behinderte­ ist es eine klasse Sache. Das gibt doch Lebensmut.­
 
21. 10. 2015
22:24 Uhr
für jemand der darauf angewiesen­ ist sicher eine gute sache
 
21. 10. 2015
21:04 Uhr
Für Behinderte­ finde ich das Klasse. Aber es wird sicher noch einige Zeit dauern bis es so weit ist.
 
21. 10. 2015
20:58 Uhr
Ich find das Klasse.Wo für entwickeln­ wir uns sonst weiter,wen­n wir solche Techniken nicht anwenden würden.Wo­ kann man die Technik vielleicht­ noch anwenden,z­.B. bei gefährlic­hen arbeiten am Bau .... einfach da wo es für Menschen zu gefährlic­h ist
 
21. 10. 2015
20:25 Uhr
die Zukunft nähert
 
21. 10. 2015
20:00 Uhr
Für Behinderte­ finde ich das gut
 
21. 10. 2015
19:37 Uhr
Sehr interesant­! Habe schon daruber gelesen in eine Spanische zeitung.
 
21. 10. 2015
17:00 Uhr
Finde ich auch gut vor allen Dingen für Behinderte­ aber bis es soweit ist dauert es bestimmt noch ewig.
 
21. 10. 2015
16:38 Uhr
Finde ich Ausgezeich­net so bekommen auch schwerst kranke etwas Lebensqual­ität
 
21. 10. 2015
16:01 Uhr
Was es nicht alles gibt
 
21. 10. 2015
15:22 Uhr
wir werden sehen wann es soweit ist
 
21. 10. 2015
15:04 Uhr
Das wird mt der Entwicklun­g bestimmt noch eine Weile dauern. Aber für behinderte­ und querschnit­tsgelähmt­e Menschen wäre diese Entwicklin­g ein großer Vorteil und wieder ein bisschen mehr Eigenstän­digkeit.

Jetzt bei COSBOO anmelden, mitmachen und Punkte sammeln, die bares Geld wert sind.

Neu bei COSBOO? Registriere Dich!

Jetzt kostenlos registrieren Zum Gastzugang

Weitere aktuelle Beiträge aus der COSBOO-Community