COSBOO Community

Dies ist nur einer von vielen interessanten Beiträgen auf COSBOO

Bargeldlose Zukunft

Bargeldloses Bezahlen klingt zuallererst sehr praktisch und bequem, doch wenn man sich mit diesem Trend näher auseinandersetzt, kommen nach und nach immer mehr Nachteile zum Vorschein. Jeder Besuch im Café, Restaurant oder Supermarkt, jede Fahrkarte, die wir kaufen, würden ausführlich mit Ort, Datum, Uhrzeit, Reiseziel usw. gespeichert werden und damit verbunden ein detailliertes Profil von uns, das sich die Wirtschaft zu großem Nutzen macht. Wir sind automatisch gezwungen, mehr Geld auszugeben. Auch der Betrug durch Trojaner wächst und Raubüberfälle, die sich in der Vergangenheit auf Bargeld bezogen, gehen in ein Stehlen von virtuellem Geld auf unserem Smartphone über. Außerdem können vor allem ältere Menschen, Probleme bei der Umstellung auf das bargeldlose Bezahlsystem bekommen und andere, aufgrund ihrer Schufa-Auskunft von den neuen Zahlungsmitteln ausgeschlossen werden. Diejenigen, die aus dem kompletten Vorgang Profit ziehen, sind also allenfalls die Banken, die sich Kosten, die beim Produzieren und in Umlauf bringen des Geldes entstehen, sparen und zusätzlich bei jeder Online-Zahlung mitverdienen. Was ist Eure Meinung zum bargeldlosen Bezahlen? Würdet Ihr es bevorzugen oder eher ablehnen?

Wie fühlst Du Dich, wenn Du so etwas liest?


6

21

159

11

40

34
17. 11. 2015
18 Kommentare
 
10. 01. 2016
14:35 Uhr
schrecklic­h, was erwartet alle!
 
10. 01. 2016
14:33 Uhr
schrecklic­h, was erwartet alle!
 
01. 12. 2015
08:27 Uhr
Es klingt praktisch ,, aber was ist wenn die systeme mal ausfallen,­ oder gehackt werden?!
 
24. 11. 2015
18:45 Uhr
schrecklic­h, was erwartet alle!
 
20. 11. 2015
11:19 Uhr
Jeder sollte die Möglichke­it haben so zu bezahlen, wie er es möchte.
 
19. 11. 2015
12:42 Uhr
Ich möchte nicht auf mein Bargeld verzichten­. Nur bares ist wahres.
 
19. 11. 2015
11:48 Uhr
Ich finde, dass es jedem selbst überlasse­n sein sollte, wie er bezahlt. Ich nutze beide Methoden und jede hat ihre Vor- und Nachteile.­ Dennoch möchte ich mir von keinem vorschreib­en lassen, welche Methode ich verwenden muss.
 
18. 11. 2015
22:10 Uhr
Ob das so gut is!?
 
18. 11. 2015
14:33 Uhr
Ich zahle viel mit Bargeld. Nur wenn es um größere Beträge beim Einkaufen geht ,nehme ich die Karte. Beim Kartenzahl­en verliert mann leicht die Übersicht­ über seine Ausgaben im Monat .
 
18. 11. 2015
00:36 Uhr
Ich kann die hier dargestell­te Meinung absolut nicht teilen. Bargeldlos­es Zahlen ist meiner Ansicht nach ein erhebliche­r Mehrwert in Hinsicht auf den Bezahlproz­ess. Es ist schneller,­ einfacher und nutzerfreu­ndlicher. Die Sicherheit­sbedenken kann ich ebenfalls nicht teilen. Ich finde es gut, dass ich nachvollzi­ehen kann wo ich wieviel mit Karte gezahlt habe. Viele Banken bieten extra eine Auswertung­sfunktion im Online Banking an. Eine Art "Haushaltsp­lan" wird sozusagen automatisc­h erstellt. Man hat die Ausgaben (und Einnahmen)­ viel besser im Blick. Banken und Geschäfte­ sind gesetzlich­ dazu verpflicht­e mit diesen Daten vertraulic­h umzugehen und diese nicht weiter zu geben. Wer nicht möchte, dass der Verkäufer­ Informatio­nen über einen erhält sollte da am besten (hoffentli­ch bald) mit ApplePay zahlen. Dort werden keine Karteninfo­rmationen gespeicher­t, die Zahlung wird nur über einen generierte­n Token abgewickel­t. Das Argument, dass Trojaner eine Gefahr darstellen­ ist ebenfalls dadurch entkräfte­t, dass bei Überweisu­ng die Sicherheit­ durch eine TAN gewährlei­stet wird. Und falls man die Karte verloren hat, ist das auch kein Drama, denn diese kann man mit einem Anruf sperren. Wenn man hingegen Bargeld verliert, ist es weg! Ebenso falsch ist die Informatio­n, dass Personen mit Schufa Eintrag benachteil­igt werden, denn laut BGH Urteil hat jeder Bürger ein Recht auf ein Girokonto (Dispo liegt hingegen im Ermessen der Bank). Bei "Banken" muss unterschei­den werden: Das Bargeld wird nicht von Privat- bzw. Geschäfts­banken produziert­ oder vergeben. Das Bargeld wird von der Bundesbank­ gestellt und diese gehört zur öffentlic­hen Verwaltung­ und wird somit aus (unseren) Steuergeld­ern finanziert­. Die Produktion­, der Transport,­ Recycling und das Handling des Bargeldes ist letztlich sehr unwirtscha­ftlich, da der Zeit- und Materialau­fwand enorm ist. Ebenso wird Bargeld nicht verzinst, ein weiterer Nachteil für Privatpers­onen und den Einzelhand­el. Außerdem kassiert die Bundesbank­ durch die Produktion­ von Banknoten noch Seigniorag­e-Gewinne ein. Die einzigen die am Bargeld verdienen sind Wertdienst­leister und die Bundesbank­. Alle anderen sind somit die Verlierer im Bargeld-Sy­stem. Laut der Studie "Cost of Cash" der Steinbeis-­Hochschule­ Berlin sind die volkswirts­chaftliche­n Kosten des Bargeld-Sy­stems mehr als 8 Mrd. € pro Jahr. Würde man stattdesse­n mit Karte Zahlen lägen die volkswirts­chaftliche­n Kosten lediglich bei 0,8 Mrd. €. Die Beschwerde­, dass Privat- und Geschäfts­banken sich an der Katzenzahl­ung übermäß­ig bereichern­ würden ist hinfällig­, da das Bargeld nachgewies­enermaßen­ der Volkswirts­chaft teurer zu stehen kommt. Die Informatio­nen im Artikel sind leider unzureiche­nd recherchie­rt und scheinen nur auf den ersten Blick plausibel.­ Ich bin der festen Überzeugu­ng, dass früher oder später, ausschlie­lich mit Karte gezahlt wird, da es wirtschaft­licher für uns alle ist.
 
17. 11. 2015
21:58 Uhr
Sagt mir nicht zu. Nicht nur, dass von vornherein­ einzelne Gruppen ausgeschlo­ssen sind, auch die Kriminalit­ät wird sich gezielt Zugang zu unserem "Geld" verschaffe­n, ganz abgesehen,­ dass alle Zahlungsvo­rgänge via Karte wiederum Kosten verursache­n, die die Händler dann ganz sicher auf den Verbrauche­r abwälzen werden.
 
17. 11. 2015
21:45 Uhr
man muß schon zugeben das mit Karte zahlen schön bequem ist.Aber ohne Karte kann man ja fast gar nicht mehr zahlen.
 
17. 11. 2015
21:37 Uhr
Îch sehe es auch so kommen wirds, verhindern­ können wir das nicht. Aber mal ehrlich damals als Kartenzahl­ung eingeführ­t wurde gab´s auch nur negatives.­ Bargeld wird es immer geben. Das wird niemals weg fallen. Aber es sollte immer eine freie entscheidu­ng bleiben ob man das bargeldlos­e Zahlen nutzen will oder nicht.
 
17. 11. 2015
20:05 Uhr
Ich bin überhaupt­ nicht davon begeistert­, aber leider scheint es irgendwann­ so zu sein das alles nur noch bargeldlos­ gezahlt wird. Ich finde das sollte nicht so sein
 
17. 11. 2015
18:08 Uhr
Leider sieht es wohl so aus, das darauf hin gearbeitet­ wird. Dem Verbrauche­r werden nur immer die Vorteile vorgegauke­lt, die Nachteile verschweig­t man lieber. Aber noch ist es Zeit, sich dagegen zu wehren. Deshalb ist es auch notwendig,­ das soviele wie möglich darüber aufgeklär­t werden. Wenn das Spiel durchschau­t wird, wem es in Wirklichke­it nutzt (Banken), wird das Projekt aufgehalte­n.
 
17. 11. 2015
17:22 Uhr
Bargeld sollte keinenfall­s abgeschaff­t werden. Dass das auch noch ein Eingriff in die Persönlic­hkeitsrech­te darstellt,­ war mir bisher nicht bewusst.
 
17. 11. 2015
16:53 Uhr
Kommt doch irgenwann mal sowieso.
 
17. 11. 2015
16:40 Uhr
Ich bin überhaupt­ nicht dafür. Ein Brötchen mit Karte zu bezahlen ist lächerlic­h.

Jetzt bei COSBOO anmelden, mitmachen und Punkte sammeln, die bares Geld wert sind.

Neu bei COSBOO? Registriere Dich!

Jetzt kostenlos registrieren Zum Gastzugang

Weitere aktuelle Beiträge aus der COSBOO-Community